Der ex-Sultanmarkt ist ein internationaler Ort für KUNST, KULTUR und BILDUNG in Flensburg

Vielen Dank für Deinen Besuch auf unserer Webseite ! image

Der ex-Sultanmarkt

ist das vom Verein 8001* getragene, internationale Stadtteil
 Kunst- Kultur- und Bildungsprojekt.

Er ist ein Beispiel für ein funktionierendes, internationales Stadt(teil)projekt. Es ist unser Anliegen, den kulturellen Bedürfnissen und der Internationalität der Stadt, den Menschen in der Neustadt und des Flensburger Nordens entgegen zu kommen. Dementsprechend ist dieses regionale Stadtteilprojekt sehr vielfältig und international aufgestellt.

 Das bedeutet vor allem, dass sich in allen Arbeits- und Verantwortungsbereichen die Internationalität auch praktisch widerspiegelt.

Vom kleinen Workshop mit 5 Menschen bis zu großen Stadteilfesten mit 1000 und deutlich mehr Besuchern und Besucherinnen kommt hier alles vor.
Vieles von dem, was hier veranstaltet wird, hätte ohne diese Initiative mit Sicherheit nicht zur Geltung kommen können.

Inzwischen ist das gesamte Programm der letzten Jahre  in der Doku "Transformation in der Neustadt" veröffentlicht.
Schaut Euch bitte einmal das aktuelle Programm an.

Der ex-Sultanmarkt hat im im Juni 2021 zum ersten mal seine Türen geöffnet. Er ist ca. 240 qm groß und kann mittels mobiler Moltonwände in kleinere Areale eingeteilt werden. Darum eignet er sich für sehr viel verschiedene Veranstaltungsanlässe. Es gibt eine fest installierte 20qm große Bühne.
Wenn ihr das Kunst - Kulturangebot mit eurer Initiative erweitern wollt, dann seid ihr hiermit dazu sehr herzlich eingeladen. Regelmäßige Treffen im internationalen Kreis - eine neue Organisationsform -
für internationale Kunst, Kultur und Bildung.
Unterstütze uns, , denn das Projekt ist keine Selbstverständlichkeit, eher immer noch eine Ausnahme.

Mit künstlerischen Mitteln in die Stadt(teil)entwicklung eingreifen. Vorhandene Partizipationsmöglichkeiten für die internationalen BewohnerInnen sichtbar machen und neue schaffen.
--------------


Montags wöchentlich
Kunst und Kultur Tag

Ein Projekt der ukrainischen Community Mrija für Kinder und Erwachsene. Verschiedene Angebote, um zusammen zu kommen. Von Kunsttherapie bis Englischworkshop oder Deutsch für Senioren. (wöchentlich Montags ab 12.30 Uhr)

Dienstags wöchentlich
Das Dienstagabend Projekt

Unter fachkundiger Anleitung besteht Dienstagsabends die Möglichkeit Theater zu feiern. Für Kinder und Erwachsene nicht nur aus der Ukraine. (Dienstagabend 18 Uhr im ex-S)

Mittwochs wöchentlich
DAZ Sprache und Theater

Deutsch lernen mit Lucie Morin und Azzura Sarnararo. Ein Projekt mit der Ramsharde Schule, das den Kleinsten die deutsche Sprache und das Theater vermittelt. Dienstags - jedoch nicht zu den Ferienzeiten.

Donnerstags wöchentlich
Internationales Sprachcafé

Im persönlichen Umfeld und auf der Arbeit mit der deutschen Sprache sicherer sein ist ein ganz großer Schritt für Teilhabe und Integration. Ein Projekt des (internationalen) Flensburger Bildungsvereins. Das ehrenamtliche Projekt lädt bei Tee und Gebäck zum Plaudern ein. (wöchentlich Donnerstags um 16 Uhr in der Neustadt 12 )

Jeden ersten Samstag im Monat
Die (Neu)Stadt zusammentrommeln

Das findet monatlich am ersten Samstag statt. Von 14-16 Uhr im ex-Sultanmarkt. Einstieg jederzeit möglich.. Gegen Spende. Essen und Trinken bitte selbst mitbringen. Irgendwann wollen mir mit unseren erworbenen Trommelkünsten einen Umzug oder eine Performance veranstalten.

Jeden Sonntag
Arabisch für Kinder

Deutsch können sie schon. Arabisch nicht mehr. Ein Projekt für alle arabischen und alle anderen Kinder in der Stadt vom palästinensischen Verein. Sonntags in der Neustadt 12 und mit zusätzlichen Kultur-Familientagen im ex-Sultanmarkt.

Geschichte(n) an die Realität anpassen

Von damals bis heute. Ein Recherche - Workshop zur Einwanderung nach Deutschland - und damit auch nach Flensburg. Der Plan: Fehlende Stücke der Stadtgeschichte aus postmigrantischer Sicht zu ergründen und zu veröffentlichen. Wenn du hierzu etwas beitragen möchtest, dann bist du sehr herzlich willkommen. gizem-yuece.8001@posteo.de

Neustadt Game Theater Workshops Makeda

Workshop zur Vorbereitung des internationalen Theaterkunst Festivals im Juli 2024, das an 8 verschiedenen Orten in der Neustadt zelebriert wird. (Monatlicher Workshop im Plenum und kleinere Arbeitsgruppen). Träger sind die LAG Spiel e.V und die Kunst und Kultur Baustelle 8001 e.V. Kontakt hier per Mail oder über die Workshops.

Der Kulturrat

trifft sich mindestens 6 mal im Jahr. Er setzt sich zusammen aus den Menschen, die im ex-Sultanmarkt mit Projekten und Veranstaltungen selbstständig und oder in Kooperation mit uns aktiv geworden sind. Von diesem Forum aus werden verschiedene Projekte organisiert.

Das TRAFO Magazin

bietet eine Gelegenheit zum Mitmachen. Das Magazin erscheint einmal im Quartal. Vor jeder Ausgabe findet eine Umfrage und ein foilgender Workshop statt, um die Inhalte für die kommende Ausgabe zu finden. Kontakt: trafo-magazin@posteo.de

AG permanente Angebote

tagt momentan alle 2 Monate. Teilhabende sind die Gruppen und Einzelpersonen, die ein wöchentlich wiederkehrendes Programm/Workshops anbieten. Das sind derzeit der Verein Mriya, das Sprachcafé, der Palästinensiche Verein und die Kunst und Kultur Baustelle 8001 e.V.

Jeden ersten Samstag im Monat
Musik hören und spielen

Die Jam Session findet jeden ersten Samstag im Monat statt. Ab 16.00 Uhr, direkt nach dem Trommelworkshop. Unter dem Vordach des ex-Sultanmarkts. Wenns kalt wird, drinnen. Einfach vorbei kommen.

Tanzworkshop Kreis und Ringtänze

Der Workshop findet am Mittwochabend in der Neustadt 12 statt. Kontakt: Vaia Paziana

Wie Kunst und Kultur Menschen zusammenbringen kann

Das "Kulturrat" Projekt  image
Im Mai 2023 fand die erste Versammlung statt. Da wurde der "Kulturrat" gegründet.  Der Kern jeder Entwicklung im ex-Sultanmarkt ist Teilhabe. An den Beratungstreffen haben jeweils zwischen 11-23 Personen  teilgenommen. Das gesamte Netzwerk besteht aus  30 Personen.

Wer ist im Kulturrat ?
Die Versammlung besteht derzeit aus den Menschen, die sich im Rahmen des Utopolis Projekts 2019-2023 an den Aktionen mit selbstständigen Projekten beteiligt haben und denen, die jetzt mit eigenen Projekten neu dazukommen. Das sind sowohl Einzelpersonen als auch VertreterInnen von Vereinen.
Ein Konzept, das die Grundlagen der Gruppe beschreibt wurde entwickelt und wird weiterentwickelt.  Der große gemeinsame Nenner des Projekts ist die Kunst.
Am 03.10.23 haben die Kulturrat Akteure im ex-Sultanmarkt ein schönes Fest gefeiert. Den "Tag der neuen deutschen internationalen Gesellschaft". Mit Theater, Poetry-Werkstatt, Singen, "Speeddating", Schminken, gemeinsam einen kleinen Teppich weben ...... und einem ausführlichen Brunch. Natürlich war das gesamte Programm international.
Wohin das in der Zukunft im Detail steuert, kristallisiert sich gegenwärtig heraus. . Durch Antragstellungen wird versucht, das Projekt mit eigenen Mitteln auszustatten. Dabei geht es sowohl um die Entwicklung des Kulturrats an sich als Forum als auch um die Umsetzung von sechs Wochenend Projekten, in denen alle tragenden und entscheidenden Funktionen international sind.

Diese  Themen-Foren sind bis heute entstanden.

Eine Gesprächs- und Diskussionsebene, auf der alle Fragen von Internationalität und Integration ausgesprochen und diskutiert werden. "Gesprächskultur" war ein Stichwort. Insbesondere, wie man erreichen kann, dass sich in den Entscheidungsgremien von Organisationen und Gruppen und Institutionen die Veränderung der Gesellschaft hin zur multikulturellen Teilhabe widerspiegelt und messbar ist.
So wie das hier bereits der Fall ist. Dieses Forum wird sich regelmäßig in der großen Runde Dienstags treffen. Das ist das Forum für alles. Hier ist das persönliche Treffen das Wichtigste.

Programm, Veranstaltungen (Selbstorganisation, Kuratierung) im und am ex-Sultanmarkt, beim Verein 8001 und stadtweit in projektbezogenen Kooperationen. Hier kommen auch die Fragen nach der Finanzierung und Administration von Projekten hin. Es ist ein Antrag gestellt worden, um die Selbstorganisation migrantischer Kulturakteure voranzutreiben.
Im einem weiteren Schritt gibt es jetzt ein Team von Personen, die "Fokusgruppe", welche die regelmäßigen Workshops-Projekte im ex-Sultanmarkt und der Neustadt 12 repräsentieren. 

Ein mittelfristiger Ansatz ist der Plan von der Umsetzung einer internationalen Kulturvermittlungsorganisation.

Träger de Projekts ist die Kunst- und Kultur Baustelle 8001. Der Kulturrat ist entstanden aufgrund der Einladung des Vereins an alle Menschen und Gruppen, die in den letzten Jahren im ex-Sultanmarkt und im Utopolis Projekt aktiv geworden sind. Der Dreh- und Angelpunkt war hier stets die Selbstorganisation.

Lothar Baur, Projektleitung, Kirsten Piper, Vorstand 8001, Gizem Yüce, Mitarbeiterin
Fokusgruppe Workshops
Kulturratsversammlung

ist ein internationaler Ort für Begegnungen, Kunst, Kultur und Bildung

Kunst- und Kultur Baustelle 8001 e.V.

-Geschäftsstelle
Neustadt 12, 24939 Flensburg
-ex-Sultanmarkt, Neustadt 26


  • Neustadt 26, 24939 Flensburg, Deutschland
  • ex-Sultanmarkt

*
*